#GST17: Mein Rad …

Die #GST17 wird für mich eine recht kurze werden. Ich fahre den Prolog entlang des Berliner Mauerradwegs mit und anschließend noch Zeit, um die ersten 300 Kilometer der original GST-Route unter die Räder zu nehmen. Eine gute Gelegenheit, mal ausgiebig Ausrüstungen und Konzepte zu testen. Dazu gehört das Pinion-Getriebe mit samt des Gates-Riemens und die „Geolution“ genannte Langgeometrie, wie sie u.a. Nicolai propagiert. Der Rahmen ist eine Leihgabe von Frank „Schneidi“ Schneider und wirklich super lang mit einem sehr flachen Lenkrohrwinkel. Deshalb fahre ich einen extrem kurzen Vorbau … keine Chance, die Feedbags zu montieren – sie sind nun mit beiden Schlaufen am Lenker befestigt. Weil ich insgesamt keine 500 km fahren werde, versuche ich mal wieder abseits von Brooks Sitzkomfort zu finden: Ob der SDG-Sattel rockt, ich werde es sehen! Der Rest des Setup ist ziemlich konventionell und die Summe der Erfahrungen aus den letzten Jahren: Belassen wir es mal beim sichtbaren Setup, eine Packliste folgt evtl. die Tage noch! Die großen Haupttaschen wasserdicht von Ortlieb, flankiert mit einem Kleintaschensortiment von RevelateDesign. Dabei interessiert mich besonders, wie sich der Magnetverschluss des Mag-Tank auf dem wilden Ritt über die Lockplatten schlagen wird. Donnertag Morgen um 11:00 Uhr geht es am Brandenburger Tor los – ich freue mich!

Lobbymeter: Reden wir nicht drumherum: So ein Rad kauft man sich nicht mal eben und unter normalen Umständen kann man sich so ein Rad auch nicht leihen. Wäre ich nicht multidirektional in der Fahrradwelt vernetzt, könnte ich dieses Rad nicht fahren. Und logisch, der eine oder anderen „Verleiher“ freut sich über diesen Beitrag, eingefordert als Voraussetzung fürs Leihen hat diesen jedoch keiner.

 

3 Kommentare

  1. Robert Dienstag, der 13. Juni 2017 at 11:59

    Was für einen Lenker fährst du da?
    Ride on! :-)

    Reply
    1. Gunnar Fehlau Dienstag, der 13. Juni 2017 at 16:22

      Watson Cycles Parkarino :

      Reply
  2. DerMario Dienstag, der 13. Juni 2017 at 22:56

    Das sieht schon krass aus mit dem Radstand! Ein kurzer Reisebericht wäre klasse. Mich begeistert auch dein Abstand der Lenkertasche zum Vorerrad. Bei mir passt auf Grund Rahmengeometrie (meist „M“) immer mal eben nur eine flache Hand dazwischen.
    Einmal mehr sehr genial die Idee von Revelate Designs mit dem Magnetverschluss. Steht bei mir auch schon auf der Einkaufsliste :)

    Reply

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.