Der „wir-müssen-mal-wieder-in-den Harz“-Overnighter mit Holger

Endlich ging es mal wieder mit Holger für ein verlängertes WE los: Die Tour fing günstig an, weil wir ohne 9€-Ticket fuhren, denn wir haben schlicht eine 5€ Karte von Göttingen nicht Seesen gelöst. Voll war der Zug dennoch!

Dann verproviantiert und weiter in den Hang. Der Tag endet mit einem „Großeinsatz“ des Gaskochers. Sein Sound und Verbrauch ähneln einem F-14 Tomcat Militärflugzeug. So machte die Kartusche am Morgen nach dem ersten Kaffee schlapp und Holger zückte einen Klassiker, den guten alten Esbit-Taschen-Klappkocher. Der zweite Kaffee war gerettet.
Von einem kleinen Regenschauer abgesehen, ging es bestens gelaunt gen Westen wieder Richtung Göttingen. Ach ja, nach dem der Esbit alle war, blieb die Küche am Samstag Abend kalt, was dem Genuss keinen Abbruch tat.

Harz

 

 

1 Comment

  1. Marko Dienstag, der 13. September 2022 at 13:24

    Das sieht nach kulinarischer Entdeckungstour aus, genau mein Ding! Der Zustand der Wälder dagegen ist erschreckend.
    Was ist das für ein Rahmen, den sich Holger da gezogen hat?
    Gruß aus München!
    Marko

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.