Reise nach Obskuristan

Sind wir ehrlich: Das, was wir hier machen, fällt für Otto-Normal-Bürger schon ziemlich treffsicher in die Kategorie „Abseitige Dinge, die andere Menschen Freizeitspaß nennen“. Dessen sind wir uns ja auch bewusst. Dass unsere Räder auch für Dario Durchschnittsbiker manchmal in ähnliche Kategorien fallen, wissen wir auch. Okay, 29er erfahren ja zunehmend Akzeptanz, insofern hält man solche Räder vielleicht nicht mehr für kuriose Kisten. Doch wir, bzw. Menschen, die wir kennen, haben noch einiges mehr im Köcher. So zum Beispiel der Stoph aus Zürich:

Zwei Fragen: Welcher obskure, aber hochspannende Nischentrend lässt sich noch an einem einzigen Fahrrad unterbringen? Und: Kann man damit die GST erfolgreich durchstehen?

Wäre ja durchaus spannend zu sehen, ob das mal jemand probieren würde…

PS: Drittens: Was ist erfolgreich? ;)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.