Hainich, ein Winter-Märchen-Overnighter

Das neue Jahr war kaum zwei Tage alt, da packten Oskar und mich schon wieder das „Nahweh“ (also kleines Abenteuer in der Nähe): wir nahmen den Zug nach Gotha, huschten bergauf in den Hainich und folgten dem Rennstieg, dem Lutherweg und dann dem Pilgerweg Loccum–Volkenroda bis nach Heilbad Heiligenstadt. Zwischen drin ein Lagerfeuer und eine kuschelige Nacht im Schlafsack. Leider änderte sich das Wetter über Nacht von „trocken-kalt“ auf „regenfeucht kaum über Null“ … so sprangen wir einfach ab Heiligenstadt in den Zug … soll ja Spaß machen und keine Quälerei sein!

1 Comment

  1. Rapha Mittwoch, der 22. Januar 2020 at 10:16

    Ich bin gerade durch Zufall auf den Blog gestoßen. Finde das Thema Microadventure ganz interessant und möchte, sobald das Wetter etwas wärmer wird, auch einige kürzere Abenteuer angehen. Deine Berichte sind auf jeden Fall eine ordentliche Inspiration :-D

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.