Spontanes Mai-Biwak

Da schaute ich gestern aus dem Fenster und dachte mir: „Wer weiß, ob das Wetter länger so toll bleibt?“ Und schwubs: „Das Mai-Biwak steht aus, also los geht es!“

Um 17:30 Uhr ging es auf der Strecke der Brocken-Challenge Richtung Brocken.

Weil die Strecke doch zäher ist als erwartet (oder ich schlapper …), war ich wirklich erst um 21:45 in Braunlage und habe mich an der ARAL, die bis 22:00 geöffnet hat, verproviantiert. Die Gelassenheit der Tantwartin suchte ihresgleichen: Als wäre es das Normalste der Welt, dass sich ein Biker um kurz vor Zehn bei völliger Dunkelheit für eine Nachtfahrt eindeckt.

Einen Brockensturm mit kleiner Stirnlampe über den Plattenweg wollte ich mir dann doch nicht geben. Stattdessen habe ich mich über Waldwege etwa vier Kilometer durchgeschlagen, bis ich auf den GST-Track 2012 Richtung Eichsfeld stieß … Der Stephan hatte diese bereits vor einigen Wochen abgefahren und zwischenzeitlich sind einige Wege wieder herrlich zugewuchert. Freut euch schon einmal auf den Morgentau. Und bei der Gelegenheit: Diese Passage hat nachwievor reichlich Plattenweg. Ich schlich diesen bei Dunkelheit hoch und runter, so dass ich erst gegen 1:00 Uhr einen schicken Biwakspot wahrnam. Morgens ging es sehr zeitig wieder los, schließlich wollte ich den Sonnenaufgang genießen:

Um 8 Uhr kam ich zu Hause an, ein perfekter Start in den Tag!

1 Comment

  1. Walter Dienstag, der 22. Mai 2012 at 14:02

    die spontanen Ideen sind immer die besten :-)
    schöner Sonnenaufgang, alles richtig gemacht, bis auf………….
    ………….
    ……..wieso machst du dir immer den Streß und verpflegst dich erst unterwegs? Ich nehme für solch Geschichten die Sachen von Zuhause aus mit.

    man sieht sich!

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.