Alte Stahlliebe rostet nicht

Meinn Gott, ich weiß gar nicht, was ich mit diesem BikeFriday PocketRocket Spez. schon alles erlebt habe. Seit 1994 fuhr in ein BikeFriday und habe dann im Winter 1998 einen Rahmen erhalten. Mein erstes Date mit Uli, unzählige Touren während der Unizeit in Brighton und zahllose Reportagetermine. Der Bock hat schon richtig Kilometer runter. Dennoch stand er fast zehn Jahre unbenutzt im Keller. Zeit für einen zweiten Frühling. Neue Gabel mit Scheibenbremsaufnahme beim Hersteller bestellt und im Hinterbau eine entsprechende Aufnahme durch den fantastischen Alex von Portus reinzaubern lassen. Dann Klampers von Paul dran, Bremshebel und Sattelstütze aus dem gleichen Hause gab es auch noch. Dazu ein GX-11-Antrieb von Sram und direkt aus dem „Toni-Martin-Materiallager“ ein 54er Einfachkettenblatt gemopst. Feine englische Naben von Hope, solide Speichen (gesäbelt versteht sich), tubeless-freundliche Felgen und ein Paar 20-Zoll-Schwalbe Pro One ( 28mm breit und tubeless-geeignet), schon sind die Laufräder komplett. Letztlich noch Hörnchen in zentraler Lenkerlage montiert und mit feinem und dickem Lizard Skins-Lenkerband garniert, schon kommt der Stahl-Bolide wieder zeitgemäß daher und kann (im Koffer) mit auf Reisen gehen.

Heute kam ich endlich zur ersten Fahrt mit dem guten alten BikeFriday: Flitzt auch nach 19 Jahren noch fein! Konnte direkt die Zeit für einen Kaffee rausfahren. Ich freue mich auf eine erste große Ausfahrt!

Lobbymeter: Das Rad gab es seinerzeit zum Journalistentarif und auch beim Update durfte ich mich aufgrund „beruflicher Verstrickungen“ über den einen oder anderen steilen Kurs, bzw. Testmuster freuen.

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.