Biz-Overnigther samt TransSchwarzwald

Gleich mehrere Diensttermine. Jeder weit von zu Hause entfernt. Aber direkt eigentlich recht nahe beieinander. Die Lösung: Nach dem ersten Termin, Sachen gepackt, aufs Rad verladen und los: Freiburg, 16:00 Uhr, 16°C. Wenige Kilometer weiter und 500 Höhenmeter höher, hat es nur noch 4°C, aber die Stimmung ist bestens. Ich gleite von seichtem Rückenwind getragen über den Schwarzwald. Der Himmel sternenklar. Die Kurbel zwirbelt wie von allein. Eine kleine Snackpause auf der Halbzeit und um 22:30 Uhr rolle ich den Schlafsack in einem Park am Ufer des Bodensees aus. Anderntags: Herrlich, Esbit-Kaffee direkt im Schlafsack liegend geköchelt und mit Blick auf den See genossen – Weiterfahrt, Ankunft, Dusche, Termine und Heimfahrt. So geht Bike, Biz & Biwak! Eine der besten Erfindung der Welt. Was nun passiert: Mein Breitreifenrennrad wird fürs Bahn-Verpacken optimiert und mehr Stauraum für Geschäftsgepäck geschaffen und dann möglichst viele Wiederholungen!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.